Guppy Fotowettbewerb

Der Guppy Club Guppy Keepers Society aus Großbritannien hat auf Facebook am 31.05.2020 einen Fotowettbewerb (hier der Link zu den Großflossern) ausgerufen. Es sollten in den drei Flossenkategorien Groß-, Schwert- und Kurzflosser Bilder auf die Seite geladen werden. Anschließend nahm der aktuelle Präsident des IKGH Stephen Elliot höchstpersönlich eine kleine Bewertung im Sinne der Hochzuchtstandards und über das Foto als solches vor.

Wie ich fand eine schöne Idee als kleiner Ausgleich für die bisher wegen Corona ausgefallenen Ausstellungen in 2020. Um diese Idee zu unterstützen, habe ich mich selbst am Fotowettbewerb beteiligt, einen meiner Red Grass Guppys fotografiert und auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

Beitragsfoto ist das Bild für den Fotowettbewerb

Das obige Beitragsfoto ist das eingereichte Bild. Es wurde mit meiner Sony Lumix bei ISO 200, einer Blende von 1.8 und einer Belichtungsdauer von 1/160 Sekunden aufgenommen.

Freude über Siegerbild
Hier die Bekanntgabe des Siegerbildes

Ich freue mich sehr im Bereich Großflosser über die Auszeichnung „Bestes Foto“. Der Guppy auf dem Foto ist 6 Monate alt und hat die ideale Körperlänge nach IHS von 2,6 cm . Stephen merkte zum Verbesserungspotential an, dass es besser wäre die weißen bzw. blassblauen Bereiche in den Färbungen durch rot zu ersetzen, da es dann mehr Punkte für eine bessere Farbqualität geben könnte. Im Weiteren empfahl er auf die klarere und einheitlichere Musterung zu achten.

Sinn von Ausstellungen

Nun hieran ist der Sinn von Ausstellungen für den Züchter zu erkennen. Durch die Bewertung und Begutachtung der eigenen Zuchttiere von anderen Züchtern bekomme ich ein klares Feedback. Wo liegt gegebenenfalls Verbesserungspotential und wo ist schon ein toller Zuchterfolg erreicht.

Grenzen der Bewertung

Die Kritik an Bewertungen ist auch immer eine Begleiterscheinung von Ausstellungen. Ich sehe es allerdings so, dass sicherlich immer eine gewisse subjektive Meinung durch den Juror in eine Bewertung einfließt. Nicht jeden Kritikpunkt muss der Züchter auch selbst so sehen. Daher kann sicherlich immer über eine Bewertung diskutiert werden, aber sie liegt eben auch in einem gewissen Grad im persönlichen subjektiven Bereich und ist meines Erachtens so erst einmal als Feedback für die eigene Zuchtarbeit anzunehmen.

Ich danke an dieser Stelle dem Guppy Club Guppy Keepers Society für diese schöne Web-Veranstaltung.

Neue Galerie aus April 2020

Ich habe gerade mit den Kameraeinstellungen herumexperimentiert und es sind einige schöne Aufnahmen bei einer ISO-Einstellung von 1600 entstanden.

  • Guppy Gold Platinum Japan Blau Rotes Mosaik
  • Guppy Lutino Red Grass
  • Guppy Filigran
  • Guppy Blue Grass
  • Guppy Lutino Red Grass
  • Guppy Blue Grass
  • Guppy Blond Japan Blau Rot
  • Guppy Red Grass
  • Guppy Filigran
  • Guppy Red Grass
  • Guppy Lutino Red Grass
  • Guppy Red Grass
  • Guppy Gold Platinum Japan Blau Rotes Mosaik
  • Guppy Lutino Red Grass
  • Guppy Gold Platinum Japan Blau Rotes Mosaik
  • Guppy Filigran
  • Guppy Blue Grass
  • Guppy Gold Platinum Japan Blau Rotes Mosaik
  • Guppy Blue Grass
  • Guppy Red Grass

Weitere Selektion bei Japan Blau Red Grass

Am 30.03.2019 berichtete ich das letzte Mal von meinem Stamm Japan Blau Red Grass. Er entstand durch eine Kreuzung eines Japan Blau Rot Mosaik Männchen mit einem Blue Grass Weibchen. Dabei ist das Ziel Japan Blau mit feinen Red-Grass-Punkten zu erhalten. Heute möchte ich über den aktuellen Stand des Stammes berichten und über mein Vorgehen bei der Selektion der Generation F4.

Rückblick zum Anfang des Stammes

Wie im Beitrag vom 27.01.2018 sichtbar, gab es im Groben zwei Varianten von Nachkommen in der F1. Männchen mit eher gelb-roten Schwanzflossen und welche mit kräftig roten Schwanzflossen. Bei ersteren war das Muster etwas feiner, aber von Punkten wie bei Grass konnte auch nicht die Rede sein.

Bei der Selektion habe ich mich für die Tiere mit gelb-roten und feineren Muster auf der Schwanzflosse entschieden, da mir die anderen zu sehr in Richtung Mosaik erschienen. Hierbei ist wichtig, dass einem das Zuchtziel letztlich immer vor Augen bleibt.

Hier ein solches Männchen aus der F1:

Guppy Japan Blue - Red Grass
Guppy Japan Blue – Red Grass

In den folgenden Generationen selektierte ich die blassen Schwanzflossen bei den Männchen immer weiter aus.

Hier ein Männchen der F2 (Zum Beitrag) und F3 (Zum Beitrag):

Guppy Japan Blau Red Grass - Männchen der F2
Guppy Japan Blau Red Grass – Männchen der F2
Guppy Japan Blau Red Grass - Männchen der F3
Guppy Japan Blau Red Grass – Männchen der F3
Die aktuelle Generation F4 des Stammes

Die Form der Rücken- und Schwanzflosse ist bei der F4 recht ähnlich, daher geht es nun primär an das Selektieren eines möglichst feinen Musters und der roten Färbung, um den Grass-Charakter und das einheitliche Bild zu verbessern. Dafür habe ich hier einige Bilder der F4 (der Linie 2) im Alter von 2 – 3 Monaten.

Hier die Bilder von Ausselektierten Männchen.

Den folgenden Tieren rechne ich das größte Potential zu, dabei habe ich zwar primär auf die Schwanzflosse geachtet, da diese Nachkommen jedoch aus der Linie mit dem Vater mit der roten Rückenflosse stammen, habe ich auch hierauf achten müssen.

Guppy Männchen Japan Blau Red Grass aus der F4
Guppy Männchen Japan Blau Red Grass aus der F4
Gleiches Männchen mit Potential in der Selektion
Gleiches Männchen mit Potential in der Selektion
Weiteres Guppy Männchen Japan Blau Red Grass aus der F4

Sicherlich färben die Männchen noch weiter aus, aber meine Erfahrung mit dem Stamm ermöglicht es mir hier schon vorab eine gewisse Tendenz in der späteren Ausfärbung zu antizipieren. So lasse ich bewusst nur die letzteren Tiere für die Fortpflanzung übrig.

Lutino Red Grass – Generation F3

Im November letzten Jahres habe ich über die Lutino-Guppys aus meinem Kreuzungsexperiment Rückenflosse berichtet. Seitdem ist es mir gelungen die Linie weiter zu festigen. Die F4 der Lutino Red Grass schwimmt bereits in meinen Becken.

Aktuelles Aussehen

Die Männchen tendieren zu einer standardgerechten europäischen Rückenflosse, so wie in meinem Projekt Rückenflosse gewünscht. In der Regel ist diese sogar besser als im grauen Red Grass Stamm.

Lutino Red Grass Männchen

Die Rückenflosse ist im Alter von ca. 7 Monaten noch etwas zu kurz. Die Schwanzflosse hat in der Regel noch leicht abgerundete Ecken und ist ebenfalls etwas zu kurz, aber besticht mit einer sehr geraden Triangel-Begrenzung.

Lutino Red Grass Weibchen

Die Weibchen sind farblos und haben derzeit eine schmale Beflossung. Hier stellt sich die Frage, was noch rauszuholen ist… Die Körperform ist dafür sehr ansprechend und die gelbe Lutino-Grundfarbe kommt hervorragend zur Geltung.

Besonderheiten in der Zucht

Ich züchte die Lutino Red Grass mittlerweile mit mischerbigen Weibchen, da hier eine höhere Geburtenrate festzustellen ist. Die grauen mischerbigen Männchen werden dazu ausselektiert, dabei bleiben auch nur wenige graue mischerbige Weibchen für die Weiterzucht im Becken. Die grauen Weibchen sind somit eine Art Versicherung und liefern auch ca. 50% Lutino-Guppys. Auch sind die grauen Tiere hinsichtlich der Planbarkeit der Nachkommen angenehmer im Handling, bei den reinen Lutino-Weibchen kann einem schon mal der Angstschweiß auf der Stirn stehen, ob denn nun wirklich Nachwuchs kommt.

Wie geht es weiter mit den Lutino Red Grass ?

Bisher stelle ich die Linien Halbschwarz Weiß und die Grass Linie (Red Grass und Blue Grass) auf Ausstellungen aus. Da die anderen Linie noch nicht so weit sind, möchte ich in 2020 zusätzlich die Lutino Red Grass Linie ausstellen. Alternativ stand die Japan Blue Red Grass Linie zur Auswahl, diese ist zur Zeit aber noch zu instabil hinsichtlich der Färbung des Körpers, der Färbung der Schwanzflosse und in der Länge der Rückenflosse. Daher habe ich mich für die Lutino-Linie entschieden. Ich bin gespannt, wie die Bewertungen ausfallen und ob es mir gelingt eine angemessene Anzahl an Nachkommen zur richtigen Zeit auf die Beine zu stellen, denn das ist ja wie geschrieben eine der Herausforderungen der Linie.

Schiphorst 2019 – Teil 2

Wie im letzten Beitrag angekündigt möchte ich heute ein weiteres Mal über Schiphorst 2019 berichten. Dabei geht es heute um das Abschneiden meiner Einsendungen, meinen mitgenommenen Paaren und ich stelle noch einige Eindrücke in Form einer Bildergalerie ein.

Abschneiden meiner Paare

Meine beiden Paare für die Ausstellung in Schiphorst waren dieses Jahr ein Paar Red Grass und ein Paar Blue Grass. Hier sind die entsprechenden Bilder dazu.

Männchen Red Grass Schiphorst 2019 bewertet mit 120,67 Punkte
Männchen Red Grass Schiphorst 2019 bewertet mit 120,67 Punkte
Weibchen Red Grass
Weibchen Red Grass

Um besser in den Punkten abzuschneiden bedarf es größerer Weibchen und beim Red Grass auch einer größeren Spreizung in der Schwanzflosse.

Guppy Männchen Blue Grass in der Ausstellung
Guppy Männchen Blue Grass in der Ausstellung

Die Form der Schwanzflosse war beim Männchen Blue Grass insbesondere in der Triangelbegrenzung schlechter im Vergleich zum Red Grass und auf der Ausstellung angekommen, war leider auch ein Flossenriss im unteren Drittel festzustellen.

So erzielte denn auch das Red Grass Paar 122,67 Punkte und das Blue Grass Paar 120,67 Punkte. In der vorläufigen Gesamtwertung für den Europa-Cup steht damit ein erfreulicher 5. Platz zu Buche.

IKGH Paare Zwischenstand 2019 nach zwei Shows
IKGH Paare Zwischenstand 2019 nach zwei Shows
Mitbringsel von der Veranstaltung

Einmal bei einer Veranstaltung vor Ort nimmt man immer etwas mit, auch wenn man es sich vornimmt nicht zu tun. Diesmal hatte ich jedoch den eine Art Einkaufsliste. Hier standen Triangel Filigran zum Einkreuzen und Triangel Blond Japan Blau Rot zur Verstärkung meines aktuellen Projektes auf dem Zettel. Letztere waren zweimal vertreten, einmal durch Jens Bergner und einmal durch Andrea Brenneisen. Andrea Brenneisen hatte mit diesem Stamm in Schiphorst 2018 den ersten Platz belegt. Diesmal schnitt Jens Bergner mit 123,33 Punkten gegenüber 121 Punkten besser ab. Es gelang mir beide Paare mit nach Hause zu nehmen. Zusätzlich konnte ich die Babys, welche nach dem Einsetzen im Becken von Jens Bergners Pärchen schwammen auch noch mitnehmen. Jackpot – sozusagen. Sie erfreuen sich bester Gesundheit. Der Nachwuchs von Andrea Brenneisens Paar fiel bisher recht gering aus. Aktuell besitze ich vier Tiere, welche ca. 1 Monat alt sind.

Guppy Blond Japan Blau Rot von Jens Bergner 123,33 Punkte
Guppy Blond Japan Blau Rot von Jens Bergner 123,33 Punkte
Guppy Blond Japan Blau Rot von Andrea Brenneisen 121 Punkte
Guppy Blond Japan Blau Rot von Andrea Brenneisen 121 Punkte
Guppy Blond Japan Blau Rot Weibchen von Andrea Brenneisen 121 Punkte
Guppy Blond Japan Blau Rot Weibchen von Andrea Brenneisen 121 Punkte
Bildergalerie

Dieses Jahr bin ich nicht viel zum fotografieren gekommen. Das muss ich in 2020 besser machen !

  • Gemeindehaus Schiphorst 2019
  • Pink Moskau Blau Torsten Rickert 129 Punkte
  • Triangel Blond Rot Gernot Kaden Platz 2
  • Guppy Weibchen Japan Blau Rot
  • Guppy Red Grass Schiphorst 2019

Ergebnis Hasselt 2019

Die Ergebnisse aus Belgien / Hasselt 2019 sind online. Ich freue mich über einen 7. Platz und einen 28. Platz von 44 Ausstellungssätzen bei den Triangel-Guppys. Den besseren Platz belegte mein Red Grass Pärchen. Diese waren nach meinem Geschmack im Punkt Färbung zwar deutlich dem Blue Grass Pärchen unterlegen, aber boten Vorteile insbesondere bei der Form des Weibchen (wesentlich robuster und kräftiger gebaut) und bei Beflossung der Caudale und Dorsale des Männchen. So kamen denn auch 126,5 Punkte gegenüber 120,5 Punkten bei den Blue Grass Pärchen zusammen. Der Sieger bei den Triangel-Guppys kam mit 131 Punkte von Vereinskollege Torsten Rickert (CAGD). Hier noch ein Bild vom Red Grass Männchen.

Guppy Männchen mit 126,5 Punkten bei Pärchenbewertung in Hasselt 2019
Guppy Männchen mit 126,5 Punkten bei Pärchenbewertung

Vor Ort wurde folgendes Video vom Red Grass Pärchen aufgenommen.

Red Grass in Hasselt 2019
Erste Erkenntnisse

Nun welchen Erkenntnisse kann ich aus den Bewertungen mitnehmen ? In 2018 habe ich mit meinem Pärchen Blue Grass in Schiphorst 119 Punkte erzielt. Beim Männchen standen damals 82 Punkte zu Buche. In Hasselt konnte ich nun beim Red Grass 84 Punkte / Blue Grass 81 Punkte bei den Männchen erzielen. Die Männchen waren also auf einem ähnlich guten Niveau. In beiden Fällen ist mir jedoch gelungen über die Größe der Weibchen besser als in 2018 abzuschneiden. Zum Vergleich Weibchen-Größe in 2018 in Schiphorst mit 6,67 Punkten bewertet und 2019 in Hasselt mit 8,5 bzw. 8,0 Punkten. Entscheidend für die bessere Gesamtbewertung des Red Grass Pärchen (8,5 Punkte gegenüber 5,5 Punkten bei Blue Grass) waren dann jedoch die Punkte für die Körperform des Weibchen.

Bewertung Red Grass Pärchen im Detail
Bewertung Red Grass Pärchen im Detail
Blue Grass in Hasselt 2019
Bewertung Blue Grass Pärchen im Detail
Bewertung Red Grass Pärchen im Detail
Folgen für die Zucht

Es gilt also vor allem in der Zukunft auf das Wachstum und die Robustheit der Weibchen zu achten. Hierzu ist es sinnvoll meines Erachtens die Weibchen mit wenigen Männchen zusammen zu halten. Im Weiteren scheint es sinnvoll die Gesamtanzahl pro Becken auf einen Maximalwert zu begrenzen. Mehr füttern und dafür häufigere Wasserwechsel wären auch zu überlegen. Ich beabsichtige beides für 2020 probieren und dann später über meine gewonnenen tieferen Erkenntnisse berichten.

Hinweis: Die Videos und Bewertungsbilder direkt vor Ort hat freundlicherweise Torsten Rickert für mich gemacht. Dafür meinen herzlichen Dank.

Ausstellungsguppys

Nachdem der Versand meiner Ausstellungsguppys getätigt ist, möchte ich im heutigen Beitrag schon einmal ein paar Bilder und Infos dazu einstellen. Sicherlich entsprechen sie noch nicht meinem Zielbild in Gänze, aber Erfahrungen bei Ausstellungen zu sammeln ist auch eine wichtige Basis. Letztlich entstehen so auch viele Kontakte zu Gleichgesinnten.

Guppys für Polen

Zur ersten Trio-Ausstellung des Jahres 2019 in Polen habe ich je einen Satz Halbschwarz Weiß (im Ursprung von Claus Osche) und Japan Blau Red Grass versandt. Die Halbschwarz Weiß Guppys haben einen schönen Standard, hier achte ich derzeit auf folgende Faktoren:

  • Dünne Schlieren in der Caudale
  • Zu runde Ecken der Caudale
  • Dorsale breit bis zum Ende (laufen ab und zu eher spitz aus)
  • Körpergröße
  • Bei den Weibchen sind nach einem Artikel von Claus Osche eher zu weiße Caudalen zu meiden, dies habe ich jedoch selbst noch nicht überprüfen können

Die Japan Blau Red Grass haben noch einige Baustellen, seien die Färbung der Caudale und die zu kurzen Rückenflossen genannt.

Männchen Ausstellungsguppys vom Halbschwarz Weiss Trio für Bielsko-Biala
Männchen Ausstellungsguppys vom Halbschwarz Weiss Trio für Bielsko-Biala
Männchen Japan Blau Red Grass für Bielsko-Biala
Männchen Japan Blau Red Grass für Bielsko-Biala
Guppys für Belgien

In Hasselt beginnt dieses Wochenende parallel die Saison zu den Pärchen-Ausstellungen. Die Veranstaltung zählt nicht für den Europäischen Wettbewerb, bietet aber dafür eine internationale Beteiligung. Auch die Jury könnte kaum internationaler sein! Es soll aber nach dem IHS bewertet werden.

Wertungsrichter in Hasselt 2019
Wertungsrichter in Hasselt 2019

Zu dieser Veranstaltung versende ich ein Pärchen Blue Grass und ein Red Grass Pärchen.

Ausstellungsguppys – Blue Grass Pärchen
Ausstellungsguppys - hier Blue Grass Männchen
Ausstellungsguppys – hier Blue Grass Männchen
Das dazugehörige Blue Grass Weibchen
Das dazugehörige Blue Grass Weibchen

Das Blue Grass Männchen hat eine nicht perfekte hintere Linie in der Triangel-Caudale, dies ist auf dem Foto jedoch nicht ersichtlich. Der untere Teil der Caudale ist auch etwas weiter gespreizt als die obere Begrenzung. Der Körper ist bis auf den Nacken gut gefärbt. Auch die Größe der Caudale passt zum Körper. Das Weibchen ist etwas zu klein bezogen auf den gewünschten Standard von 5 cm Körperlänge und meines Erachtens nicht kräftig genug. Die Färbung der Flossen ist allerdings sehr ansprechend. Hier hoffe ich auf zusätzliche Punkte.

Red Grass Pärchen
Red Grass Männchen
Red Grass Männchen
Das dazu gehörige Weibchen
Das dazu gehörige Weibchen

Bei den Red Grass Guppys ist das Männchen besser als das Blue Grass geformt, insbesondere in der Caudale. Die Färbung ist jedoch stark verbesserungsfähig und das Grass-Muster nicht so ansprechend wie beim Blue Grass Männchen. Die Rückenflosse gefällt mir sehr gut, sie entspricht weitestgehend dem europäischen Standard und wurde so durch mich herausgezüchtet (Mehr zum Projekt Rückenflosse). Das Weibchen ist leider insgesamt nicht sehr ansprechend, die Flossen sind verbesserungsbedürftig und die Körperlinien noch nicht sauber genug. Allerdings ist es kräftiger und größer als das Blue Grass Weibchen. Ich bin auf die Bewertungen gespannt.