Lutino Filigran – Guppy in gelb

Wie in meinem Beitrag vom 08.09.2018 berichtet, habe ich Filigran Guppys aus den Ausgangstieren Männchen Lutino Filigran und Weibchen Grundfarbe Blau2 Grass erhalten. In der F2 sind dann wiederum auch Lutino Filigran (Grass) gefallen. Diese Tiere weisen ein helleres Gelb gegenüber den Männchen der Elterngeneration P0 auf. Hier ein Bild eines Ausgangs-Männchen.

Guppy Lutino Filigran Männchen
Guppy Lutino Filigran Männchen

Während ich bei den grauen Filigran Guppys wieder die Hellblauen Filigran Guppys einkreuzen will, um diesen Farbschlag zu altem Glanz zu verhelfen, hat das Lutino Filigran mit seinem strahlenden Gelb ebenfalls mein Interesse geweckt. Sicherlich sind hier noch die Verstärkung der Färbung und eine Vergrößerung der Flossen nötig, um die Attraktivität zu erhöhen.

Guppy Lutino Filigran
Guppy Lutino Filigran
Filigran – Muster aus Gelb

Warum wird ein Filigran-Guppy auf Grundfarbe Lutino nur so gelb ? Nun das Filigran-Muster, welches 1959 von Dwillo entdeckte, setzt sich vorrangig aus gelben Farbzellen zusammen. Diese werden zum Beispiel auf der Grundfarbe Blau (außer Hellblau) unterdrückt, so dass es keine Filigran-Guppys der Grundfarbe Blau gibt. Lutino-Guppys hingegen wirken ohnehin immer leicht gelb. Als Beispiel habe ich ein Bild eines Lutino Red Grass Männchen eingefügt.

Guppy Männchen Lutino Red Grass
Guppy Männchen Lutino Red Grass

Das Lutino betont nun die Gelbfärbung. Meine bisherigen Lutinos auf Basis Filigran ergaben immer ein ähnliches Bild. Die Ausgangsfärbungen spielten dabei kaum eine Rolle. Das Gelb dominierte immer deutlich über alles. Nur leichte Schattierungen anderer Farben sind erkennbar.

Leichte Blaufärbung in Kombination mit Blau2

Da die Elterngeneration P0 mit Grundfarbe Blau2 Weibchen angesetzt wurde, sind auch Lutino Filigran mit mischerbig Blau2 gefallen in der F2. Diese wirken leicht bläulich, insbesondere wenn sie den Lichteinfall reflektieren. Von Weitem wirken sie sogar grünlich. Mit dieser Variante möchte ich erst einmal weiterzüchten, da ich sie recht ansprechend finde.

Hellblau Filigran

In meinem Beitrag vom Februar 2018 habe ich über meine Guppys der Grundfarbe Hellblau (Blau3) berichtet. Viele Fachbüchern zeigen unter der Grundfarbe Blau auch Hellblaue (Blau3) Guppys, so ist dann hier ausschließlich Hellblau Filigran (Link zu Beispielbild von myguppy.de) zu sehen. Dies liegt sicherlich an der extremen Seltenheit der Grundfarbe Hellblau.

Im Stamm den ich erhalten habe, wurde American Pink White (APW) eingekreuzt. Das APW vererbt sich dabei über das X-Chromosom. Ich möchte den Stamm jedoch wieder zum bekannten Original zurückführen. Mit diesem Beitrag möchte ich die Fortschritte zeigen und einen Ausblick geben.

Ausgangstiere

Die Ausgangstiere habe ich vor ziemlich genau einem Jahr am 28.11.2017 erhalten. Sie wiesen eine geringe Spreizung der Schwanzflosse auf und das Filigran-Muster wurde in der Schwanzflosse vom APW überdeckt.

Guppy Grundfarbe Hellblau (Blau3) Filigran
Guppy Grundfarbe Hellblau (Blau3) Filigran

Bei den Weibchen ist das APW noch besser sichtbar. Immer wieder fielen jedoch auch Weibchen ohne APW, diese habe ich dann gezielt zur weiteren Zucht genutzt.

Guppy Weibchen Grundfarbe Hellblau
Guppy Weibchen Grundfarbe Hellblau

Aktuell setze ich die Generation F3 an, so dass ich hier den Stand zur F2 dokumentieren möchte.

Die F2 des Stammes Hellblau Filigran

Guppy Hellblau Filigran - Generation F2
Guppy Hellblau Filigran – Generation F2

Durch die gezielte Auswahl der Weibchen ohne APW ist es mir gelungen, das APW aus der Linie zu drängen. Umgedreht habe ich ja wiederum APW gezielt in meinen Japan Blue Stamm (Siehe Beitrag) eingekreuzt. Die Schwanzflosse zeigt nun wieder das Filigran-Muster. Die Form der Schwanzflosse neigt jedoch in Richtung Doppelschwert, dies gilt es in den Folgegenerationen zu verbessern. Die Spreizung hat sich nicht wesentlich verändert.

Weibchen Hellblau
Weibchen Hellblau

Die Weibchen weisen keine Besonderheiten auf. Der Unterschied zu den Ausgangstieren wird in der Schwanzflosse sehr deutlich. Hier hatten nach meinem Empfinden sogar die Weibchen mit APW die bessere Optik. Waren die Ausgangstiere noch recht klein, so erreichen die Weibchen nun schon eine Größe von 3,5 cm nach 5 Monaten. Die Proportionen sind m.E. standardgerecht. Hier bleibt abzuwarten, ob die Flossenform noch in Richtung Triangel-Standard selektiert werden kann.

Der Ausblick

In einer weiteren Linie möchte ich nun meine grauen Filigran-Männchen mit den hellblauen Weibchen kreuzen. Diese weisen eine bessere Spreizung und ein besseres Triangel auf, da sie mit meinen Grass-Guppys gekreuzt wurden.

Guppy Grau Filigran
Guppy Grau Filigran

 

Filigran Blue Grass

Im letzten Artikel habe ich mich auf mein Kreuzungsexperiment mit Lutino Filigran Männchen und reinerbigen Blue Grass Weibchen bezogen. Über den Start hatte ich am 20.01.2018 berichtet und ein erstes Bild von einem Jungmännchen im Beitrag vom 06.04.2018 gezeigt. Da gerade die zweite Generation im Ansatz ist, möchte hier über den aktuellen Stand in Sachen Filigran Blue Grass berichten.

Die Elterntiere

An dieser Stelle noch einmal die Bilder der Elterntiere. Das Filigran wird vom Männchen vererbt, welches auch noch American Pink White im genetischen Gepäck auf dem X-Chromosom hatte.

Lutino Weiss Filigran
Lutino Weiss Filigran

Die Weibchen waren reinerbige Tiere der Grundfarbe Blau2 mit Grass-Muster.

Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau
Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau

Die F1 – Filigran Blue Grass (Grundfarbe Grau)

Nun die Filialgeneration 1 (F1) sah so aus wie erwartet und dann doch auch besser als vorgestellt. Hinsichtlich der Muster wurde das Grass-Muster der Weibchen vererbt und das heterozygote Blau2 sorgte dafür, dass kein Rot ausgeprägt wurde. Das Filigran des Männchen füllt wiederum den Körper. Beim Weibchen ist das Grass-Muster und das APW auf der Schwanzflosse deutlich zu sehen. Positiv überrascht war ich aber eindeutig von der tollen Form der Schwanzflosse. War das Männchen noch mit einer eher schmalen Spreizung versehen, glänzte die F1 hier sowohl bei Männchen als auch Weibchen. Die Rückenflosse wird nach meinen Erfahrungen maßgeblich vom Weibchen beeinflusst, was sich bestätigte, denn sie wies im Gegensatz zum Vatertier die asiatische Flossenform auf (Siehe hierzu folgenden Artikel).

 

Filigran Blue Grass Paar
Filigran Blue Grass Paar

Filigran Blue Grass Weibchen
Filigran Blue Grass Weibchen

Die F2 – Der Gen-Cocktail

Die F1 war also ein voller Erfolg, aber die Schwierigkeiten beginnen erst wirklich mit der F2. So einfach also die Genetik bei der F1 war, so spannender wird nun die F2. Warum ?

Nun spalten sich die Merkmale die der F1 vereint und gewünscht waren wieder auf. So sind in der F2 folgende Phänotypen zu erwarten:

Lutinos, Hellblaue, Lutino Weiß (wegen Hellblau), reinerbig Blaue (asiatisch – Blau2), APW-Tiere, Rote Tiere.

All diese Faktoren stecken in den Ausgangstieren. Es heißt also gut zu selektieren, denn am Ende soll es bei den grauen Filigran Blue Grass bleiben. Eine große Nachkommenschaft wäre dabei von Vorteil, aktuell hält sich der Nachwuchs hinsichtlich Quantität jedoch noch in Grenzen.

Ich werde auch die Exoten in einem separaten Becken aufziehen und schauen, ob sich etwas zur weiteren Zucht eignet.

Filigran Blue Grass
Filigran Blue Grass

Lutino Japan Blau Grass

Wie in einem Beitrag im Januar geschrieben, kreuzte ich Lutino Filigran Männchen und Blau2 Grass Weibchen. Das Ziel waren in der Filialgeneration 2 (F2) Lutino Filigran Grass Guppys. Der Zwischenschritt ergab in der F1 Graue Filigran Blue Grass, welche ich in einem eigenen Stamm weiterzüchte. Sie weisen eine tolle Beflossung und Musterung auf. Dazu mehr in einem späteren Artikel.

Hier die Bilder der F1:

Guppy Filigran Blue Grass Männchen
Guppy Filigran Blue Grass Männchen

Filigran Blue Grass Weibchen
Filigran Blue Grass Weibchen

Die F2 der Lutino Guppy hingegen überzeugte mich eher nicht. Das Filigran ist auf der hellen Grundfarbe noch erkennbar, jedoch gehen die Färbungen von wenig blassen Blau bis Gelb. Dies sagt mir auf der Grundfarbe nicht wirklich zu. Bei einigen Männchen ist auch immer noch das hier unerwünschte American Pink White (APW) der Eltern-Männchen im Erbgut.

Lutino Filigran Grass
Lutino Filigran Grass

Lutino Filigran Grass
Lutino Filigran Grass

Neuer Ansatz Lutino Japan Blau Grass

Ich probiere daher eine Kombination der aus dem Filigran-Ansatz vorhandenen Lutino Weibchen der F2 mit einem grauen Japan Blau Männchen und erwarte in der nächsten F2 dann einige Lutino Japan Blau Grass mit roter Schwanzflosse und mit blauer Schwanzflosse.

Die Weibchen weisen dabei sehr interessante genetische Eigenschaften auf, welche ich hier kurz beleuchten möchte. Einmal sind reine Lutino vorhanden, wobei diese deutlich gelber als beispielsweise die Lutino mit mischerbigen Blau2 sind. Mit Blau2 wirken die Lutino Weibchen deutlich blasser. Und aufgrund der ursprünglichen Abstammung sind auch einige Lutino Weiß durch das Hellblau (Blau3) dabei. Ich werde alle drei Weibchen-Arten ansetzen und das Ergebnis in der F2 beobachten. Das Filigran verschwindet, da dieses auf dem Y-Chromosom mit vererbt wird, genau wie mein Japan Blau.

Hier die Weibchen:

Lutino Weibchen
Lutino Weibchen

Lutino Weiß Weibchen
Lutino Weiß Weibchen

Bei den Männchen habe ich insbesondere auf einen guten Rückenflossenansatz (europäisch) und ein sauberes Japan Blau geachtet.

Japan Blau Red Grass
Japan Blau Red Grass

Ich erhoffe mir von diesem Kreuzungsexperiment eine schönere auffälligere Färbung.

Neue Pärchen aus Schiphorst

Der Besuch einer Ausstellung bringt die Chance oder das Risiko sich in einen neuen Farbschlag zu vergucken. Aus Schiphorst habe ich gleich mehrere interessante neue Pärchen mitgebracht. Diese stelle ich hier kurz vor.

Das 1. neue Pärchen Blond Filigran Rot

Dieses Pärchen war das erste welches ich mir in der Ausstellung zugelegt habe. Filigran ist ohnehin eine kleine Schwäche von mir und das Pärchen sprang mir gleich ins Auge. Es schwamm in dem vorletzten Becken und wurde ausgestellt und gezüchtet vom polnischen Züchter Boguslaw Micinski und schnitt mit einer Bewertung von 122 Punkten ab.

Sehr gut sind hier die Farbtrennung, die Körpergröße und -Färbung (inkl. des Musters) und die Rückenflosse. Klares Verbesserungspotential ist bei der Form und der Größe der Schwanzflosse zu nennen, wobei der obere Teil der Schwanzflosse kleiner als der untere Teil ist. Sie ist also leicht asymmetrisch und der untere Teil weist auch eine leichte Stufe auf.

Männchen Blond Filigran Rot
Männchen Blond Filigran Rot

Weibchen Blond Rot
Weibchen Blond Rot

2. Pärchen Halbschwarz Blau

Wie im Artikel über Schiphorst 2018 geschrieben, habe ich auch ein halbschwarz blaues Paar der Grundfarbe Grau mitgenommen von der Ausstellung. Das Pärchen stammt von Janusz Kominowski aus Polen und mich hat die Färbung der Schwanzflosse begeistert. Das Männchen hat noch klare Defizite in der Größe und Form der Beflossung, allerdings hatte ich neben der Idee zum Weiterzüchten der Linie auch noch einige Kreuzungsideen im Hinterkopf. Wie macht sich dieser Farbschlag beispielsweise auf Lutino, Hellblau oder auf asiatisch Blau ? Das Paar hatte eine Bewertung von 115 Punkten in Schiphorst bekommen.

Männchen HS Blau
Männchen HS Blau

Weibchen HS Blau

3. Pärchen Halbschwarz Rot / Weiß

Bei diesem Pärchen möchte ich einmal sehen, was bei der F1-Generation herauskommt. Sollte sich ein interessantes Zuchtpotential ergeben, so werde ich hier sicherlich weiter berichten. Das Zuchtpaar stammt von Claus Osche und während das Weibchen klar weiße Beflossung hat, ist beim Männchen auch rot und gelb in den Flossen zu finden.

Männchen HS Weiss
Männchen HS Weiss

Weibchen HS Weiss

Weiterzüchten und Verkreuzen

Meine Zuchtanlage ist im Grunde genommen voll ausgelastet, aber habe ich schon die Vorbereitungen für eine Erweiterung getroffen. Ich hoffe somit im Herbst mehr Becken zur Verfügung zu haben und dann können neben weiteren Kreuzungsexperimenten mit den vorhandenen Stämmen auch noch die neuen Pärchen weitere Linien bei mir begründen.

Das neue Schwerlastregal wurde schon geliefert…

 

Neues Schwerlastregal
Neues Schwerlastregal

 

Update – neue Stämme

Mit diesem Beitrag möchte ich auf eine Aktualisierung der Seite „Meine Stämme“ hinweisen. Nachfolgende neue Stämme sind in zwei Fällen durch Kreuzen von bereits vorhandenen Linien entstanden und plane diese nun weiterverfolgen.

Japan Blau Red Grass (Grau)

Durch Kreuzen von Japan Blau Mosaik und meinen Red Grass Stamm habe ich Japan Blau Red Grass Guppys erhalten. Für weitere Informationen hierzu weise ich auf einen Beitrag über das Kreuzungsexperiment hin.

Guppy Japan Blue - Red Grass
Guppy Japan Blue – Red Grass

Japan Blau Mosaik (Grau)

Da die Ausgangslinie Japan Blau Mosaik ein sehr schönen Blau-Rot-Kontrast bietet, habe ich mich dazu entschlossen diese Linie weiterzuführen. Auch hier weise ich auf den Beitrag über das Kreuzungsexperiment hin, wobei hier auch die Herkunft der Linie ersichtlich wird. Einige Tiere zeigten im Kreuzungs-experiment das alte Mosaik-Muster.

Guppy Japan Blau - Rot Mosaik
Guppy Japan Blau – Rot Mosaik

Filigran Blue Grass (Grau)

Wie in einem Beitrag berichtet, kreuzte ich Lutino Filigran Männchen und Grundfarbe Blau Weibchen, dazu habe ich ein erstes Bild vom Nachwuchs der Grauen Filigran Blue Grass Guppys. Die oberen beiden Bilder zeigen ein Ausgangsmännchen und zwei Ausgangsweibchen, dabei ergibt die Paarung genetisch einen heterozygoten Lutino und Blue Grass Guppy.

Durch das Filigran-Muster auf dem Y-Chromosom tragen auch die Männchen der F1-Generation auf dem Körper dieses Muster und überdeckt damit die Grass-Zeichnung. Für mich ein äußerst attraktiver Farbschlag, wobei in den folgenden Generationen auf die Aufspaltung in Red Grass und die möglichen Lutino-Nachkommen zu achten ist.

 

Lutino Weiss Filigran
Lutino Weiss Filigran

Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau
Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau

Hier ein Jungmännchen mit ca. 2 Monaten:

Neue Stämme durch Kreuzung : Filigran Blue Grass
Neue Stämme durch Kreuzung : Filigran Blue Grass (Grundfarbe Grau)

Ausblick weitere neue Stämme:
Filigran Blue Grass (Lutino)

In einem weiteren Becken experimentiere ich derzeit mit der Kombination des Filigran Blue Grass und Lutino. Wenn es hier etwas zu berichten gibt, werde ich dazu noch einen Beitrag verfassen.

Zuchtprojekt Guppy Lutino Filigran Grass

Am 28.11.2018 habe ich neue Guppys erhalten. Ich danke an dieser Stelle Tobi für die Abgabe der Tiere. Neben sehr seltenen Guppys der Grundfarbe Hellblau (Blau3) habe ich auch einige Lutino Guppys erhalten. Die Männchen tragen alle das Muster Filigran und sind Ausgangsbasis für das Zuchtprojekt (Lutino) Filigran Grass.

Hier das Bild von einem Ausgangsmännchen:

Guppy Lutino Filigran Männchen
Guppy Lutino Filigran Männchen

Diese Männchen verpaare ich im ersten Schritt mit meinen Weibchen der Linie Grundfarbe Blau.

Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau
Zuchtprojekt Weibchen Grundfarbe Blau

In der F1 sind dann Graue Filigran Blue Grass Guppys zu erwarten. Sicherlich auch ein schöner Farbschlag, so dass ich diesen ggf. weiter als Linie züchten werde.

Genetischer Hintergrund vom Zuchtprojekt

Das Filigran-Muster ist Y-gebunden und das Grass-Muster sind X-gebunden. Hinzu kommt die Mischerbigkeit bei Blau 2, so dass die Rote Farbe nicht ausgebildet wird. Mehr dazu auf der Seite Genetik des Blue Grass Guppy. Das Lutino ist rezessiv und wird daher im Phänotyp der F1 nicht sichtbar.

Lutino Filigran Grass im zweiten Schritt

Durch die Verpaarung der F1 mit einem Lutino Filigran Männchen erwarte ich dann im zweiten Schritt Lutino Filigran (Red/Blue) Grass Guppys.

Hier möchte ich sehen, ob das Blau oder das Rot interessanter ist und dann eine Linie zur Weiterzucht aufbauen.

Ich werde unter dem Schlagwort Guppy Filigran weiterberichten.